Archiv der Kategorie: Tagebuch

Leb wohl mein Mikey 😥 Für immer im Herzen 💘

Leider ist heute bei mir wieder ein rabenschwarzer Tag, denn ich habe heute Früh meine einmalige Wasserratte Mikey tot in der Voliere gefunden.
Ich bin sehr verzweifelt und schön langsam wird es zu viel. 

Mikey hat die letzten 3 Tage etwas geschwächelt, er plusterte etwas und hat auch viel geschlafen. Er hat aber nicht gewürgt und auch sein Kot war in Ordnung.
Auch hat er gestern Abend noch gut gegessen und getrunken.
Ich habe mir noch gedacht, wenn das nicht besser wird, bringe ich ihn nächste Woche zum TA, vorher konnte ich leider nicht, da ich ja momentan mit einer Sommergrippe mehr oder weniger flach liege, aber ich hätte mir nicht im Traum einfallen lassen, dass er gleich sterben würde. 

Mikey ist am 05. März 4 Jahre alt geworden. Viel zu jung.
Sein allerallerbester Freund, war Johnny und nach Johnnys Tod im Juni war auch Mikey nicht mehr ganz der Alte.
Er war nicht mehr so zahm wie bisher und auch hat er das sprechen aufgehört. Er hatte ja einen kleinen Wortschatz, wie „Good boy“ und auch „Good Johnny“ und „Good Mikey“ oder „Come here“ hat er gesagt, er hat aber nur Englisch gesprochen, das hat ihm Steve beigebracht.

In der letzten Zeit hat er sich ein wenig mit meinem Stevie angefreundet, worüber ich sehr froh war. Aber mit der innigen Beziehung zu Johnny konnte man es nicht vergleichen.

Nun, dieses Jahr ist ein Oberschei… Jahr, seit Januar habe ich 4 Vögelchen verloren, jetzt sind wir nur noch 7 Spatzen. 
Urs, Maxi und mein Steve haben mich heute schon getröstet, wofür ich sehr dankbar bin, aber es ist alles nicht einfach für mich.

Leb wohl mein Mikey, nun kannst Du wieder mit Deinem Johnny im Regenbogenland toben und Spaß haben. 

Das war mein Mikey…

http://bettina.benker.info/?page_id=996

Hier noch vereint mit seinem allerallerbesten Freund Johnny…💕

Hier ein letztes Filmchen von meinem wunderbaren Mikey, meiner Superwasserratte  💕

Good Bye Johnny 😥 Für immer im Herzen 💔💔

Johnny  (*19.10.2016 †18.06.2020) – In Memoriam ❤ ❤ ❤

Etwas ganz furchtbares ist geschehen…gestern Morgen fand ich meinen Johnny tot in der Voliere. 😥😥Steve und ich stehen unter Schock!

Johnny war seit letzen Sonntag plötzlich krank, er würgte immerzu, plusterte und war auch den ganzen Tag am schlafen. Am Samstag war er noch absolut wohlauf, tobte mit den anderen, hat noch gebadet und war bester Dinge und dann plötzlich das.

Ich habe versuche meine vogelkundige Tierärztin zu erreichen, habe jedoch vergeblich mehrere Male auf den Anrufbeantworter gesprochen. Auch in der Vogelklinik konnte ich nicht gleich einen Termin bekommen, die erste Möglichkeit wäre gestern gewesen, aber da war es schon zu spät. Auch rief mich gestern meine Tierärztin zurück, aber wie gesagt, alles zu spät.

Erst Ende November 2019 hatte Johnny eine Kropfentzündung und er bekam ein Antibiotikum, was aber nicht wirklich geholfen hat, besser geholfen haben dann von Supracell SC30 und SC50 und er war auch schnell wieder wohlauf. Da es auch dieses Mal die selben Symptome waren, dachte ich ebenso an Kropfentzündung und versuchte es wieder mit den Supracell Tropfen, nur leider hat mir Johnny nichts mehr gegessen und getrunken, nur noch aus der Hand Knaulgras und Hafer.

Johnny war schon immer mein kleines Sorgenkind. Im letzten Jahr hatte er immer wieder Husten, wo einfach keine Ursache gefunden werden konnte und dann kamen immer wieder Zeiten, wo er viel gewürgt hat und trotzdem hat er sich immer wieder gefangen.

Was habe ich die letzten Tage zum Heiligen Franz gebetet und dann noch die Hilflosigkeit, dass kein vogelkundiger Tierarzt erreichbar war. Aber ich hätte jetzt ehrlich gesagt, nicht daran gedacht, dass er gleich sterben würde, dachte an etwas chronisches. Er wurde auch schon 2 x auf Megabakterien getestet, aber immer negativ.

Nun hat sein kleines Herzchen von jetzt auf gleich aufgehört zu schlagen und es wird schwer werden ohne Johnny.  😥  😥 

Er war das liebevollste Vögelchen, das man sich nur vorstellen kann, sehr sozial mit den anderen, sehr verschmust, einfach ein Traum von einem Vögelchen. Ich vermisse ihn unendlich meinen einmaligen Johnny . 😥  😥

Über alles geliebter Johnny, Du wirst für immer in unseren Herzen sein.  💖 💖 💖 Nothing compares too you. Nichts ist vergleichbar mit Dir.

Schöne Tage mit Johnny 💖💖💖

Good bye Swee´Pea unsere kleine süße Knallerbse💔💔

Swee´Pea (*03.10.2014 †18.03.2020) - In Memoriam 


Gestern mussten wir unser geliebtes kleines Mädel Swee´Pea gehen lassen...es ging nicht mehr...

Vor 2 Wochen begann sie plötzlich von einem Tag auf den anderen zu kränkeln, sie plusterte stark, hat fast den ganzen Tag nur noch geschlafen und ihr Bäuchlein war geschwollen, was sich als ein Tumor am Unterbauch herausstellte. 
Wir haben sie die letzten Tage verwöhnt nach Strich und Faden, sie bekam alles, was ihr Herz begehrte von leckerer Kolben- und Silberhirse bis hin zu ihren geliebten Haferrispen.
Gestern aber dann mussten wir sie separieren und in den kleinen Krankenkäfig tun, da unser Mikey sie plötzlich nicht in Ruhe ließ, stark bedrängte und sie sich nicht wehren konnte und dadurch vollkommen erschöpft war. Sie kam zwar im kleinen Käfig wieder etwas zur Ruhe, aber gleichzeitig stellten wir fest, dass sie keinen Kot mehr absetzen konnte, auch atmete sie immer schwerer, so dass wir dann instinktiv wussten, der Zeitpunkt ist da, wo wir sie gehen lassen müssen. 
Ihr Lover Willie stand ihr in den letzten Tagen immer zur Seite, hat sie gekrault und gefüttert aber gestern Morgen schon hat er sich zurückgezogen und wir hatten den Eindruck, dass sich Swee´Pea und Willie bereits voneinander verabschiedet hatten.

Swee´Pea war aus der Zucht von Kerstin/Gys von den Osnawellis, das einzige unserer Vögelchen, das nicht von Gerd war.
Sie ist geschlüpft am 03.10.2014 und am 02.12.2014 bei uns eingezogen und die liebe Silke hat sie damals bei Gys in Osnabrück zusammen mit ihrem Flo abgeholt.
Swee´Pea war mein Weihnachtsgeschenk von Steve und unsere Nr. 6.

Swee´Pea war etwas ganz besonderes und "anders" als alle anderen, sie ist nie wirklich erwachsen geworden, immer kindlich geblieben.
Eine total verrückte kleine Maus, die nichts lieber tat, als "Attacke" zu spielen, das heißt, sie flog einen an und suchte sich dann genau die Stellen an, wo es richtig weh tat und biss dann mit einer Leidenschaft zu. Und wenn man dann "Aua" aufschrie, freute sie sich wie ein Schneekönig.
Auch liebte sie es, Dinge von überall herunter zu werfen und dann rief sie solange, bis man kam, um die Dinge wieder aufzuheben...und wehe, man kam nicht gleich, dann schimpfte sie wie ein kleiner Rohrspatz.

Noch einen andere Macke hatte sie zusätzlich, denn vor ca. 3 Jahren hat sie angefangen, sich am Hals zu rupfen. Ich habe sie damals auch von meiner vkTÄ komplett checken lassen, aber die Ursache konnte nie rausgefunden werden. Sie war pumperlgesund, aber hat halt diese Macke entwickelt.

Aber wir liebten unsere kleine verrückte Knallerbse von ganzem Herzen und zwar genauso, wie sie eben war. 
Und wir werden sie immer lieben, immer in unserem Herzen bewahren, bis wir sie eines Tages wiedersehen. 

Gesundheitsfutter Für die Buntspatzen

Vor kurzem habe ich angefangen, die Gesundheitsmischungen von der Körnerbude außerhalb der Voliere zu füttern, da sie in der Voliere in einem extra Schälchen nicht angenommen wurden, aber in ihrer Kokosnussschale am Vogelbaum komischerweise schon.
Gekauft habe ich im Januar:

– Leber-Kur Wellensittich 500g
– Mischung Muskelaufbau, 500g
– Mischung Gefieder 500g
– Mischung Nieren 500g
– Wellensittich Megabakterien 500g

Angefangen hatte ich mit der Leber-Kur bis diese leer war und nun aktuell gebe ich die Mischung Muskelaufbau, welche auch gleich aufgebraucht sein wird.
Täglich gebe ich ca. 30 g von der Gesundheitsmischung, das sind dann jeweils 16 Tage durchgehend und dann kommt die nächste Mischung an die Reihe.
Grade jetzt die Mischung Muskelaufbau wird weg gegessen wie nichts, scheint auch noch sehr gut zu schmecken. 

Bevor ich die Gesundheitsmischungen gekauft habe, habe ich Thomas Bienbeck gebeten, sich die Zusammensetzungen dieser mal anzusehen und er sagte mir, er sehe die Mischungen als sehr positiv an. Sicher sind es keine Heilmittel bei Krankheit, aber als Vorsorge und Unterstützung auf jeden Fall zu empfehlen.

Zusätzlich bekommen die Spatzen außerhalb der Voliere auch immer täglich Silberhirse, diese wird wahnsinnig gerne gegessen und ist ja auch noch sehr gut für die Darmgesundheit.

Unsere Koskosnussschale am Vogelbaum
Aktuell Mischung Muskelaufbau
Silberhirse

Futtermischungen für die BuntSpatzen

Hallo ihr Lieben,
ich wollte mal wieder schreiben, welche Futtermischungen ich füttere, hoffe, ich langweile euch nicht. 

Aber vielleicht kann ich euch ja auch ein paar Anregungen geben. 

Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich an 7 Tagen die Woche jeden Tag eine neue Mischung gebe, so verfahre ich bereits seit Jahren.
Meiner Meinung nach, brauchen die Wellensittiche Abwechslung, denn in Australien ernähren sie sich ja auch nicht jeden Tag von den gleichen Saaten.
Dieses hat mir auch meine vkTÄ bestätigt und gleichermaßen die Vogelklinik in Oberschleißheim.

So nun mein Wochenplan:

Montag: Forenmischung Körnerbude (erst wieder seit kurzer Zeit, da mir Urs u.a. zu Weihnachten diese Mischung geschenkt hat und ich habe festgestellt, dass dieses Futter sehr sehr gerne gegessen wird, da bleibt kein Körnchen übrig, also werde ich diese wieder regelmäßig kaufen.

Dienstag: Wie in der Prärie (Birds and more Hungenberg)

Mittwoch: Wie in der Pampa (B & M)

Donnerstag: Premium (B & M)

Freitag: Multitraum (B & M)

Samstag: Wellensittich 2 (Rico´s)

Sonntag: Kräuterapotheke (Rico´s)

Zu den Birds and more Mischungen muss ich dazusagen, dass es immer jeweils die selbe Grundmischung/ die selben Hauptzutaten sind – und dann halt jede Mischung noch mit verschiedenen Kräutern und anderen Samen.
Das selbe bei den Rico´s Mischungen, auch da ist die Grundmischung immer gleich.

Alle 10 Spatzen bekommen zusätzlich jeden Tag 2-3 Kolbenhirse (mache ich schon immer so) und noch ein extra Schälchen mit Knaulgras gemischt mit Pagima Green oder Kräutern und 2 x in der Woche auch noch ein extra Schälchen mit geschältem Hafer oder Foniopaddy.

Außerhalb der Voliere habe ich auch noch 2 Kokosnussschalen hängen, wo ich jeden Morgen Futter reingebe, da ist es meistens das Jo Mannes oder auch mal die SiMa Basismischung. Auch da mische ich öfter mal getrocknete Kräuter unter.

An Zusätzen: Ich gebe 1- 2 x pro Woche Korvimin ins Futter, an den anderen Tagen Hagebuttenpulver, da bei meiner Snoopy eine leichte Arthrose in den Beinchen festgestellt wurde. Auch gebe ich regelmäßig Mariendistelpulver und Propolispulver, also bis auf das Korvimin eigentlich alles Natur.
Gladiator habe ich im Moment keines, werde es aber wieder kaufen.

 

Good bye Piepser…für immer in unserem Herzen

Piepser  (*07.05.2014 †08.01.2020) – In Memoriam ❤ ❤ ❤

Gestern war ein rabenschwarzer Tag für mich, denn ich musste unsere einzigartige Piepser gehen lassen.😥😥😥
Es fällt mir sehr schwer darüber zu schreiben und die Tränen laufen...aber unsere Maus hat einen schönen Nachruf verdient.❤❤❤ 🌈  

Es begann damit, dass mir letzten Mittwoch, auch noch am Neujahrstag, aufgefallen ist, dass sie stark plusterte, sich von den anderen zurückgezogen hat und auch nichts essen wollte. Auch zog sie ein Beinchen an und konnte damit nicht mehr richtig greifen. 
Vorher keinerlei Anzeichen...und ich beobachte meine Vögelchen immer ganz genau.
Am Donnerstag, den 02. Januar konnte ich sie dann in die Vogelklinik Oberschleißheim bringen und sie wurde gründlich untersucht und auch geröntgt und es wurde festgestellt, dass der Legedarm stark entzündet war und man sah auch Schatten an Leber und Niere, wo auch hier Entzündungen vermutet wurden. Ihr Kot sah furchtbar aus, grün und Durchfall, was a) auf Hungerkot hindeutete, da sie ja nicht mehr essen wollte/konnte und b) auf ein Leber- und Nierenproblem. 
Keine Chance, sie wieder mit nach Hause zu nehmen, sie musste stationär bleiben, da sie sofort Infusionen, Antibiotika, Schmerzmittel bekommen musste. Zudem musste sie mit Brei per Spritze gefüttert werden.
Am nächsten Tag, Freitag, wurde mir gesagt, die Chancen stehen 50:50, es ginge Piepser zwar nur minimal besser, aber zumindest hatte sie schon wieder selbstständig Körnchen gegessen. 
Dann kam das Wochenende und auch hier noch ein Feiertag am 06. Januar und ich habe Tag und Nacht gebetet, denn man sagte mir, würde ich an diesen Tagen einen Anruf bekommen, dann nur, wenn sich Piepsers Zustand verschlechtern sollte.
Endlich am 07. Januar konnte ich wieder jemanden in der Klinik erreichen und die Ärztin sagte mir, Piepser isst wieder gut, allerdings geht es ihr insgesamt nur minimal besser, das AB würde nicht wirklich anschlagen und sie würde nun ein anderes AB bekommen und noch bestünde Hoffnung. 
Dann gestern die absolute Hiobsbotschaft und nun war alles aus 😥😥😥 Ich hatte am Morgen schon viele Gespräche mit Dr. Hagen, der Ärztin von der Vogelklinik. Sie sagte mir dann gegen 14:00 Uhr, Piepser ginge es rapide schlechter und sie hatte Blut im Urin und auch der Kot sah katastrophal aus. Dabei ging es ihr vorgestern viel viel besser und gestern dann eine drastische Verschlechterung. Wir sind übereingekommen, dass sie Piepser sofort unter Narkose setzen und einen Bauchschnitt machen, um zu sehen, ob noch was zu machen ist und dann ggf. operieren oder sie dann halt im selben Atemzug gehen lassen. Es stellte sich heraus, dass der Legedarm und die Niere beide stark tumorös waren, alles verkrebst, nichts mehr zu machen. 😥😥😥  
Ich hatte so gehofft und nun war alles aus. 😩😩😩 

Meine einzigartige Piepser wäre im Mai 6 Jahre alt geworden und all die Jahre war sie nie krank. Nur als ich sie im Juli 2014 zusammen mit ihrer Freundin Snoopy bekommen habe, war sie anfangs mein Sorgenkind und das hat Piepser und mich von Anfang an eng zusammengeschweißt.  💘 💘   
Sie war ein freches und immer gut gelauntes Mädel, hat nichts lieber gemacht, als in meine Taschen und Ärmel zu schlüpfen, alles zu schreddern, was nicht niet- und nagelfest war. Gleichzeitig konnte sie unglaublich zärtlich sein, wie oft hat sie sanft an meinen Ohren oder meiner Nase geknabbert und mir ins Ohr geflüstert. 💖 
Seit sie 5 Monate alt war, war sie mit Hibbel zusammen und die beiden waren immer zusammen und sind furchtbar liebevoll miteinander umgegangen. Große Liebe.💖💖 💖 

Über alles geliebte Piepser, Du wirst für immer in unseren Herzen sein.  💖  💖  💖 
Nothing compares too you. Nichts ist vergleichbar mit Dir. 

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von meinem Leben,
drum wird dies eine Blatt allein
mir schmerzlich immer fehlen. 

Steve und die Kids Teil II…und ja, wir haben Taschen- und Ärmelvögel :)

Und hier kommt die Spielstunde am Nachmittag….ohne Worte ;)

Miss Elli

Miss Elli

Stevie ratlos…wo geht denn die Miss Elli da rein?

Miss Elli untersucht den Ärmel ganz genau…beobachtet von Stevie und Piepser :)

Miss Elli…ja bin ich denn schon drin?

Miss Elli: Kuckuck :)

Miss Elli und Stevie

Miss Elli und Stevie

Miss Elli

Stevie muss schauen, ob das schmeckt …und Piepser untersucht den Ärmel

Piepser muss schauen, ob auch Dads Hand schmeckt ;)

Stevie und Piepser…beobachtet von Hibbel auf der Empore :)

Stevie :) Sorry Leute, bin noch etwas zerrupft von der blöden Mauser ;)

Stevie und Hibbel

Piepser und Hibbe schauen fern ;)

Von links nach rechts: Hibbel, Little Johnny, Stevie, Kopf von Piepser und Miss Elli :)

Little Johnny, Stevie und Miss Ellis Hinterteil ;)

Miss Elli

Miss Elli…mal wieder nur von hinten ;)

Und hier kommt Piepser…wo ist hier der Eingang?

Piepser…Eingang gefunden ;)

Piepser…Ui da bleib ich, da ist es kuschelig ;)

Stevie und Piepser

Miss Elli bei der Landung…gell da schaust Du Piepser :)

Immer noch Piepser

Piepser beobachtet von Stevie

Piepse: Ja bin ich denn schon wieder drin?

Piepser: Was guggst Du Stevie?

Piepser: Ich geh wieder ein…da bleib ich :)

 

Steve und die Kids Teil I :)

Endlich ist unser Dad Steve seit letzten Montag wieder im Lande :)
In dem Moment als er nach 4 1/2 monatiger Abwesenheit zur Türe reinkam, wurde er schon von allen 11 Buntspatzen lauthals begrüßt und es gab kein Halten mehr. :)

Hier nun eine kleine Fotodokumentation von seiner allmorgendlichen Spielstunde mit den Spatzen:

Little Johnny und Snoopy

Miss Elli

Stevie

Jimmy und ein kleiner Poop ;)

Jimmy

Snoopy

Little Johnny und Peanut

Jimmy :) Ein schöner Rücken kann auch entzücken :)

Warteschlange: v.l.n.r : Peanut, Willie, Miss Elli

Johnny und Jimmy

Stevie und Johnny

Willie, Johnny, Jimmy

Mikey

Jimmy

Jimmy

Willie und Peanut

Stevie und Willie

Snoopy auf Dads Hand

Mikey und Johnny

Jimmy und Mikey

Hier kommt Johnny schnurstracks zu Dad geflogen

Stevie und Mikey

Stevie, Peanut, Mikey

Piepser, Peanut, Mikey

Stevie und Piepser

Stevie und Johnny

Jimmy, Stevie und Snoopy

 

 

 

2018 und sechs 4-jährige Buntspatzen :)

Seit Frühsommer 2014 habe ich nach langer Abstinenz wieder Wellensittiche und heute möchte ich mal über 6 meiner Buntspatzen berichten, die in diesem Jahr alle 4 Jahre alt geworden sind:

Da ist zuerst einmal meine Nr. 1, die Snoopy  und sie ist geschlüpft am 24. April 2014.
Als Snoopy 5 Monate alt war, hatte sie mal eine Kropfentzündung und Trichomonaden, meine Tierärztin meinte damals, sicher von den Eltern mitgebracht und ausgebrochen durch die Mauser.
Da ich schnell reagiert habe, konnte sie erfolgreich behandelt werden und seitdem ist sie gesund und munter.
Nur einmal im letzen Jahr hatte sie Verstopfung, aber mit einem Tropfen Paraffinöl war das Problem ruckzuck gelöst.

Und hier kommt meine Nr. 2, die Piepser
und sie ist geschlüpft am 07. Mai 2014. 
Als sie noch ganz klein war, war sie eine Zeit lang mein Sorgenkind, hatte Durchfall und plusterte noch Tage nach dem Transport, aber ich bin damals gleich mit Piepser zu meiner Tierärztin Dr. Treitinger und dank BeneBac und ein paar Aufbaumittelchen haben wir die Maus wieder gesund bekommen.
Seitdem ist sie gesund und munter und hat nie wieder einen Tierarzt gebraucht.

Und hier kommt die Nr. 3 – mein Jimmy (benannt nach dem US-Schauspieler James (Jimmy) Stuart – links im Bild – und rechts im Bild die Nr. 4 – mein Hibbel
Jimmy ist geschlüpft am 24. Mai 2014 und Hibbel am 01. Juni 2014
Beide waren noch nie krank, insbesondere bei Hibbel war noch nie auch nur eine Kleinigkeit.
Jimmy hat zwar unter den Flügeln keine Federn, was vermutlich eine Stoffwechselstörung ist, kann aber auch mit dem Farbschlag zusammenhängen…aber er ist munter und fidel.

Und hier kommt auch schon die Nr. 5 – Willie (benannt nach dem US-Country-Sänger Willie Nelson) 
Willie ist geschlüpft am 03. Juli 2014
Bei Willie wurde vor 2 Jahren ein Nierentumor diagnostiziert und nachdem er damals ein paar Monate schon ein Sorgenkind war, geht es ihm nun schon seit langer Zeit blendend…und wenn man es nicht wüsste, man würde sagen, Willie ist pumperlgesund.
(Ich habe Willie übrigens damals nach der Diagnose ausschließlich homöopathisch behandelt, mittlerweile und schon seit langem bekommt er keinerlei Medikamente mehr).

Und nun das letzte 4-jährige Geburtstagskind in diesem Jahr, das ist unsere Nr. 6 – Swee´Pea
Swee´Pea ist geschlüpft am 03. Oktober 2014
Seit nunmehr mehr als einem Jahr rupft sich die verrückte Maus am Hals und ich habe sie, als das angefangen hat, komplett von meiner vogelkundigen Tierärztin Bianka Schink untersuchen lassen, aber Swee´Pea ist organisch und auch sonst komplett gesund. Ist halt wie wir vermuten, irgendeine Macke von ihr, sie ist ja auch sonst ein bisschen „anders“.

So das waren nun meine 6 Geburtstagskinder, die in diesem Jahr 4 Jahre alt wurden.
Alle ohne Ausnahme sind gesund und munter *3 x auf Holz klopf – und ich wünsche mir, dass das für immer so bleiben wird.

Wir haben jetzt ein Patenkind :) Darf ich vorstellen: Tini :)

Bei uns gibt es Neuigkeiten :)  Und zwar folgendes: Meine Freundin Ute aus Jever hat heute mal wieder unseren Welliflüsterer Gerd besucht, weil sie sich in einen ganz süßen grauen Hahn verliebt hatte. Ich sollte sie eigentlich davon abhalten, aber da war sie leider bei mir an der falschen Adresse, denn auch mir gefiel der Kleine auf Anhieb und so redete ich ihr zu, anstatt ab. 

So ist Ute heute zu Gerd gefahren und hat den Kleinen abgeholt  …aber nicht nur ihn   denn Ute meinte, ich hätte eine Strafe verdient   !!!

Ein zweiter Welli reiste mit, eine bezaubernde zarte Henne  
Und Ute hat beschlossen, das wird unser Erdinger Buntspatz  Nr. 12 :)
Die Kleine wohnt jetzt zwar in der Welli-Hütte, aber „zur Strafe“ ernannte Ute mich  zur Patentante!!!

Und hier schon das erste Bild der süßen Maus – Bild Nr. 1 noch bei Gerd, Nr. 2 schon bei Ute in der Wellihütte:

 

Und dann wurde natürlich gleich ein Name gesucht und gefunden – und die süße Maus heißt nun Tini

Update 10.07.2018:

Tini hat auch sogleich schon den Außenbereich bei Ute erkundet:

 Tini auf ihrer Lieblingsschaukel 

 Tini ist nach der aufregenden Reise und den Erkundungen der Hütte müde und chillt zusammen mit  Utes „Chefin“ Gerdi