Erziehung adieu…

Es dauert abends seit ein paar Tagen immer ewig, bis sie in die Voliere fliegen. Normalerweise gehen sie Punkt acht Uhr rein, man konnte beinahe die Uhr nach ihnen stellen. Seit ein paar Tagen dauert es teilweise bis 21:15 Uhr und dann auch nur widerwillig und mit viel Überredungskunst. Zuvor sitzen sie ewig auf dem Vogelbaum und schon total müde, da wollen sie auch nicht mehr fliegen. Ich könnte sie theoretisch in diesem Zustand sogar mit der Hand greifen und in die Voliere setzen, aber das kommt für mich nicht in Frage, da meine bekanntlich alle sehr nachtragend sind.

Auch dass ich sie draußen schlafe lasse, kommt mir nicht in die Tüte. Das fangen wir gar nicht erst an. Bin da kein Freund von.

Und ich bin echt nicht begeistert, denn wenn sie draußen schlafen würden, habe ich doch immer irgendwie Schiss, das was passieren könnte. Dass im Schlaf einer aufschreckt und im Dunkeln irgendwo dagegen fliegt oder abstürzt. Habe zwar schon ein Nachtlicht brennen, aber den großen Raum leuchtet es doch nicht richtig aus.

Hihi, kommt mir schon vor wie mit meinem Sohn, als er noch klein war. Manchmal wollte er einfach nicht ins Bett. Und mit den Wellis ist es echt manchmal wie mit kleinen Kindern…so kommt´s mir zumindest vor.

11.08.2015: Und nun folgt mein gestriges Abenderlebnis:
Habe bewusst ab Mittag nichts mehr außen gefüttert, damit sie der Hunger abends in die Voliere lockt.
Hat auch scheinbar erst mal wunderbar geklappt; Punkt 20 Uhr sind alle 6 in ihr Häuschen geflogen um zu essen.
Ich Juchuuu und ging hin um die Türen zu schließen. Aber so schnell konnte ich gar nicht schauen, sind alle auf einen Schlag wieder raus geflogen.
Tja und dann zog sich das hin…
Es war bereits 22:30 Uhr und natürlich schon längst vorbei mit dem Sonnenuntergang, als ich sie mit viel viel Überredungskunst bewegen konnte, dann doch in die Voliere zu fliegen.
Aber….nur 5 flogen rein und gingen auch sofort auf ihre Schlafplätze. Nur mein Mr. Hibbel saß auf dem Volierendach…ganz hinten mittig, wo ich ja nicht rankam, war hundemüde und schlief dort ein.
Was sollte ich machen? Auf einen Stuhl steigen und ihn in die Hand nehmen wollte ich nicht, da sich dadurch die anderen drin erschrecken könnten.
Also ließ ich ihn sitzen, ließ die Volierentüren auf und ging ins Bett.

Das war das erste Mal, dass nicht alle in der Voliere übernachteten.
Heute früh um 7 Uhr habe ich sie schon alle gehört, wie sie rausgeflogen sind…alle lustig und fidel so nach dem Motto „jetzt haben wir Dich aber schön ausgetrickst“.
Ich glaube fast, sie haben das mit Hibbel ausgemacht. Einer musste draußen wachen, damit ich nicht die Türen schließen konnte.

Ich bin überzeugt, es ist die Hitze, dass sie nicht in die Voliere wollen.
Gestern Abend hatte es in meinem Zimmer immer noch 30°C. Untertags halten sie sich hauptsächlich in unmittelbarer Nähe des Ventilators auf.
Ich habe zwar in die Voliere Schälchen mit Eiswürfel reingestellt, damit es ein bisschen abkühlt, aber ich denke, das war ihnen trotzdem noch zu warm.

Habe mir für heute Abend vorgenommen, mir keinen Stress mehr zu machen. Werde sie einfach lassen, wenn sie nicht reinfliegen wollen.
Bin zwar kein Freund von, sie draußen schlafen zu lassen, aber wenn´s nicht anders geht, ist es halt mal so für die heißen Nächte.

Gott sei Dank soll es am Samstag endlich abkühlen…ich warte sehnsüchtig darauf. Und dann werde ich ja sehen, ob es wirklich mit der Hitze zu tun hatte, dass sie nicht in die Voliere wollen.

12.08.2013 – 22:00 Uhr – So…hatte Glück
21:20 Uhr…alle schon halb weggedöst auf dem Vogelbaum …ich kurz auf den Stuhl gestiegen, alle leicht angestupst und gesagt „jetzt aber ins Häuschen“…und schon sind alle 6 wie auf Kommando rein in die Voliere!

Alle hundemüde auf ihre Schlafplätze und jetzt sind sie im Land der Träume.

Gott sei Dank! Dachte mir, ein kleiner Versuch kann ja nicht schaden.

 

Ja, das mit der Erziehung ist so eine Sache. Ich dachte immer, meine 6 wären perfekt erzogen. Seit mehr als einem Jahr gab es keinerlei Probleme, man konnte die Uhr nach ihnen stellen. Im Frühjahr/Sommer um 20 Uhr in die Voliere, im Herbst/Winter um 19 Uhr.
Nur derzeit belehren sie mich eines besseren…in der Erziehung komplett versagt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.